Menu
menu

Wettbewerb „Landespräventionspreis 2020“ mit 3.500 Euro Preisgeld gestartet

Präventionsprojekte „vor Ort“ werden gesucht

Der Landespräventionsrat Sachsen-Anhalt lobt bereits zum dritten Mal den Wettbewerb zum „Landespräventionspreis“ aus, um besonders herausragende präventive Projekte und Initiativen in Sachsen-Anhalt zu ehren und nachhaltig angelegte Konzepte, die sich auch an anderen Standorten implementieren lassen, zu unterstützen. Der Wettbewerb widmet sich in diesem Jahr deshalb den vielen kleinen und großen Projekten in den Städten und Gemeinden des Landes Sachsen-Anhalt, um Kriminalität unmittelbar dort zu verhindern, wo sie entsteht: vor Ort!

Erlebte Kriminalität im eigenen Wohn- und Lebensumfeld und die Furcht, selbst Opfer einer Straftat zu werden, wirken sich negativ auf das Sicherheitsgefühl aus. Aber auch Formen von Vermüllung, Vandalismus oder Verwahrlosung in öffentlichen Räumen können bereits verunsichernd wirken. Lokale Projekte spielen dafür eine große präventive Rolle.

Innenstaatssekretärin und Vorsitzende des Landespräventionsrates Sachsen-Anhalt Anne Poggemann: „Der Landespräventionsrat möchte in diesem Jahr insbesondere das vielfältige präventive Engagement vor Ort landesweit sichtbar machen und die kommunale Präventionsarbeit stärken.“

Der Landespräventionspreis ist mit insgesamt 3.500 Euro dotiert und folgende Preisgelder werden vergeben:

1.      Platz:       2.000 Euro

2.      Platz:       1.000 Euro

3.      Platz:          500 Euro

Im Fokus des Wettbewerbs stehen laufende und abgeschlossene (nicht länger als zwei Jahre) kriminalpräventive Projekte und Initiativen in Sachsen-Anhalt, die dazu beitragen,

  • Kriminalität in verschiedensten Deliktsbereichen (z. B. Gewalt-, Jugend-, Drogen-, Eigentums- oder politisch motivierte Kriminalität u. a.) zu verhindern,
  • Kriminalitätsfurcht zu reduzieren,
  • Opfer von Straftaten unterstützen, um eine erneute Opferwerdung zu vermeiden oder deren Folgen zu minimieren,
  • Integration, Gemeinschaftsgefühl und Zivilcourage zu fördern und
  • städtebauliche Maßnahmen umzusetzen.

Bewerben können sich Vereine, Verbände, Institutionen, Einrichtungen, Gremien, Gruppen, private Träger oder Einzelpersonen, die in Sachsen-Anhalt auf kommunaler Ebene, also vor Ort, präventiv tätig sind.

Mitglieder des Landespräventionsrates, Städte, Gemeinden sowie die Polizei Sachsen-Anhalts dürfen am Wettbewerb teilnehmen, wenn sie nicht alleinige Projektträger sind, sondern mit mindestens einem der zuvor genannten zulässigen Bewerber zusammenarbeiten.

Das Bewerbungsformular und weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie auf der Internetseite des Landespräventionsrates www.lpr.sachsen-anhalt.de unter der Rubrik „Landespräventionspreis 2020“.

Einsendeschluss ist der 15. Juli 2020.

Hintergrund:

Der Landespräventionsrat Sachsen-Anhalt verfolgt seit seiner Gründung 1999 das Ziel, die gesamtgesellschaftliche Kriminalprävention im Land und in den Kommunen zu fördern und weiter zu entwickeln. Hierfür braucht es auch das Engagement der vielen Akteurinnen und Akteure, um mit innovativen, kreativen und nachhaltigen Ideen, Projekten und Initiativen auf aktuelle Kriminalitätsentwicklungen reagieren zu können.

Twitter

RT @TKinST: #Landespr äventionspreis 2020: Die 5köpfige Jury hat alle eingereichten Projekte zu "#Prävention vor Ort" bewertet. Ausgezeichne…

Twitter

RT @Polizei_HAL: Sexuelle Gewalt an Kindern findet häufig unbemerkt im direkten Umfeld der #Kinder statt. Auf unserer Website geben wir Euc…

Twitter

Twitter

RT @BBK_Bund: Verhaltensempfehlungen bei #Hitze und #Waldbrand

 

Hitze und Dürre bedeuten auch gesundheitliche Risiken und erhöhte Brandgef…

Twitter

@tictoc0806 @sachsenanhalt @AttilaNews @freiheitschat @heyiamgi0 3/3

Die unbefugte Wappennutzung stellt nach § 124 OWiG eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einer Geldbuße geahndet werden kann. Die zuständigen Behörden wurden informiert.

Twitter

@tictoc0806 @sachsenanhalt @AttilaNews @freiheitschat @heyiamgi0 2/3

Gemäß § 2 Abs. 4 Satz 1 des Hoheitszeichengesetzes Sachsen-Anhalt ist natürlichen und juristischen Personen des privaten Rechts ist die Verwendung des Landeswappens grundsätzlich untersagt.

Twitter

@tictoc0806 @sachsenanhalt @AttilaNews @freiheitschat @heyiamgi0 1/3

Das Wappen des Landes Sachsen-Anhalt ist nach seiner historischen und rechtlichen Funktion staatlichen Stellen vorbehalten.

Twitter

In @sachsenanhalt haben Gemeinden, Gemeindeverbände und Sportvereine die Möglichkeit Fördermittel auch für Sportstätten im Rahmen des EU-Programms #ELER (Europäischer Landwirtschaftsfonds z. Entwicklung d. ländl. Raums) zu beantragen. Alle Infos hier: https://t.co/vBZR3Ujs0X

Twitter

#JobTweet: Volljuristen als Führungskräfte für die Behörden im Geschäftsbereich des #MISachsenAnhalt gesucht.

Alle Infos: https://t.co/IujQcvQTHY@sachsenanhalt @StatistikLSA @Polizei_DeRo @Polizei_MD @Polizei_HAL @Polizei_SDL @FHPolizeiLSA https://t.co/JI0pu6RYff

Twitter

RT @sachsenanhalt: Laut @rki_de wurden bundesweit 955 Corona-Neuinfektionen binnen 24 h gemeldet. Damit die harten Einschränkungen der verg…