Menu
menu

Zensus 2022

Erhebungsbeauftragte in Sachsen-Anhalt gesucht

20.04.2022, Magdeburg – 040/2022

  • Ministerium für Inneres und Sport

In diesem Jahr wird es zum zweiten Mal eine europaweite Volkszählung, den sogenannten Zensus, geben. Dafür sollen in Sachsen-Anhalt landesweit vom 16. Mai 2022 an rund 260.000 Menschen befragt werden. Für diese Haushaltsbefragungen sollen ungefähr 2.700 Interviewerinnen und Interviewer im Einsatz sein – in zahlreichen Städten und Gemeinden werden dafür noch Freiwillige gesucht. So werden unter anderem für die Städte Haldensleben, Oschersleben, Wolmirstedt, Halberstadt, Landsberg und Osterburg die Erhebungsbeauftragten benötigt.

 

Eine digitale Landkarte des Statistischen Landesamtes Sachsen‑Anhalt zeigt, welche Erhebungsstellen in Sachsen-Anhalt noch Interviewerinnen und Interviewer suchen und wohin sie sich bei Interesse wenden können.

 

Wer als ehrenamtlicher Erhebungsbeauftragter bei den Haushaltsbefragungen mitwirken will, muss zuverlässig und gewissenhaft arbeiten, freundlich auftreten sowie verschwiegen und volljährig sein. Es ist möglich, sich die Zeit für die Aufgabe überwiegend flexibel einzuteilen. Für die ehrenamtliche Arbeit wird eine steuerfreie Aufwandsentschädigung gezahlt.

 

Innenministerin Dr. Tamara Zieschang: „Wie viele Menschen leben tatsächlich in Deutschland und Sachsen-Anhalt und wie leben sie? Diese relevante Frage soll mit dem Zensus geklärt werden. Die aktualisierten Daten helfen dabei, beispielsweise Zahl und Größe von Schulen, Wohnungen, Pflegeeinrichtungen bedarfsgerecht zu planen. Jedem, der sich vorstellen kann, als Erhebungsbeauftragter mitzuwirken, kann ich nur dankend zurufen: Wir zählen auf Sie!“

 

Landesgeschäftsführer Bernward Küper vom Städte- und Gemeindebund Sachsen-Anhalt:

„Es ist gut, dass in unserem Staat ehrenamtliche Bürgerinnen und Bürger Gelegenheit zur Mitwirkung haben. Das sorgt für Teilhabe und Transparenz. Ehrenamtliche Erhebungsbeauftragte leisten einen wichtigen Beitrag zur Datengrundlage für die zukünftige Entwicklung unserer Städte und Gemeinden!“

 

Für den Zensus wurden kommunale Erhebungsstellen in 38 Gemeinden eingerichtet, die für die Durchführung vor Ort zuständig sind. Diese kommunalen Erhebungsstellen statten auch die ehrenamtlichen Erhebungsbeauftragten aus, schulen sie und betreuen sie während ihres Einsatzes.

 

Die Befragungen für den Zensus sind kurz, kontaktarm und können an beziehungsweise vor der Tür erledigt werden. Die Erhebungsbeauftragten kündigen sich schriftlich bei den Haushalten an, die zu befragen sind, stellen zum Termin vor Ort die Existenz der dort wohnenden Menschen fest und übergeben ihnen ein Schreiben mit Zugangsdaten zum Online-Fragebogen. Für die Haushaltsbefragungen sind rund drei Monate eingeplant.

 

Hintergrund:

Beim Zensus wird einmal in zehn Jahren ermittelt, wie viele Menschen in Deutschland leben, wie sie wohnen und arbeiten. Stichtag des Zensus 2022 ist der 15. Mai. In Deutschland handelt es sich bei der Erhebung um eine registergestützte Bevölkerungszählung, ergänzt durch eine Stichprobe (inklusive Haushaltsbefragung) und eine Gebäude- und Wohnungszählung. Die kommunalen Erhebungsstellen unterstützen das Statistische Landesamt bei der Erhebung der amtlichen Bevölkerungszahl vor Ort. Zudem sind sie Anlaufpunkte für Bürgerinnen und Bürger, die Fragen zum Zensus haben.

Impressum:
Ministerium für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt
Verantwortlich:
Franziska Höhnl
Pressesprecherin

Halberstädter Straße 2 / am "Platz des 17. Juni"
39112 Magdeburg

Telefon: 0391 567-5504/-5514/-5516/-5517/-5542
Fax: 0391 567-5520
E-Mail: Pressestelle@mi.sachsen-anhalt.de

Pressemitteilung als PDF

Twitter

Wir drücken fest die Daumen - holt den Pokal nach Magdeburg! Viel Erfolg

Twitter

Zivilcourage kann Leben retten – das haben vergangenes Jahr zwei Männer aus @sachsenanhalt bewiesen. Innenministerin Dr. Tamara Zieschang hat die beiden Lebensretter gestern in Wittenberg ausgezeichnet und Ihnen gedankt.

Alle Infos: https://t.co/b3Tj8u454L https://t.co/NitsVlk0NS

Twitter

@KonLex09 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums in Wolmirstedt haben in den vergangenen Jahren das Schicksal des sogenannten gestrandeten Zuges erforscht und ihr interessantes Projekt am 13. April 2022 vorgestellt. Wir waren dabei, um diese Initiative zu würdigen: https://t.co/DGF3HXL9As

Twitter

Mit der Modernisierung des Polizeigesetzes sollen künftig moderne Möglichkeiten für die moderne Polizeiarbeit zur Verfügung stehen.

Alle Infos: https://t.co/Pu5bIrKzcP @Polizei_DeRo @Polizei_MD @Polizei_SDL @Polizei_HAL @FHPolizeiLSA https://t.co/XnTVqW0Rpd

Twitter

Wichtige Information ‼️

Twitter

Die Jugendfeuerwehr Magdeburg-Olvenstedt konnte sich am Wochenende den zweiten Platz beim internationalen Jugendfeuerwehr-Wettbewerb sichern.

Dazu gratulieren wir herzlich!

Twitter

Update ‼️

Geflüchtete aus der Ukraine haben ab dem 1.6.2022 Anspruch auf Grundsicherung nach dem Sozialgesetzbuch II.

Alle Infos zum Rechtskreiswechel in unseren FAQ: https://t.co/neDKI8snjiCheckliste für den Übergang in das SGB II: https://t.co/r24kcNwKEt https://t.co/pzjxgornkG

Twitter

Bei @MDRAktuell gibt es ein paar Beispiele für die geförderten Projekte, die das Land @sachsenanhalt dieses Jahr im Bereich Sportstätten fördert und zeigt darüber hinaus im Video ein Beispiel, wie Sachsen-Anhalt auch dank Sport in Bewegung bleibt:

https://t.co/MpUHAhrMAr https://t.co/FjSqZARmCw

Twitter

Gute Nachrichten für das Sportland @sachsenanhalt – das Land fördert den Sportstättenbau in diesem Jahr mit 15,6 Mio. Euro. Es konnten alle Vorhaben berücksichtigt werden, die eine Förderung ordnungsgemäß beantragt haben.

Alle Infos: https://t.co/mmuDDrhj35 https://t.co/kNy0fURbs1

Twitter

Herzlichen Glückwunsch zum Sieg im Landespokal @sachsenanhalt, meisterhaftes @1_FCM|-Team.

Und herzlichen Glückwunsch an FC Einheit Wernigerode zum Startplatz im kommenden DFB-Pokal.