Menu
menu

Sonderprogramm Schwimmbadförderung 2022

500.000 Euro für Freibäder in Sachsen-Anhalt

15.06.2022, Magdeburg – 067/2022

  • Ministerium für Inneres und Sport

Gemeinden und Gemeindeverbände in Sachsen-Anhalt können Fördermittel für die Sanierung und Modernisierung kommunaler Freibäder bekommen. Insgesamt stehen dafür 500.000 Euro zur Verfügung. Die Mittel stammen aus einem neu aufgelegten Sonderprogramm zur Schwimmbadförderung des Landes.

Unterstützt werden Gemeinden, Gemeindeverbände sowie kommunale Unternehmen, sofern die Kommune mit mehr als 50 Prozent beteiligt ist. Die Höhe der Förderung beträgt bis zu 80 Prozent der Ausgaben – jedoch maximal 50.000 Euro pro kommunalem Freibad.

Kommunal- und Sportministerin Dr. Tamara Zieschang: „Die sommerlichen Temperaturen zeigen: Es ist erfrischend, dass in vielen Städten und Gemeinden in Sachsen-Anhalt die Freibäder zum Schwimmen und Baden einladen. Mit dem neuen Sonderprogramm trägt das Land jetzt einen Teil dazu bei, dass die kommunalen Freibäder ertüchtigt werden können. So entlasten wir einige Kommunen bei den im Herbst anstehenden Reparaturen und Modernisierungen, damit auch die kommende Freibadsaison gesichert ist.“

 

Zu den Ausgaben, die gefördert werden können, gehören:

  • Sanierung von Freibädern, insbesondere der Schwimmbecken, Umlaufbereiche, Sanitäreinrichtungen, Umkleidebereiche, Wasseraufbereitungsanlagen, Filteranlagen, Sprungtürme, einfache Rutschen, Steganlagen, Startblöcke,
  • Modernisierung von Freibädern, insbesondere durch energiesparende Maßnahmen und umweltschonende Technologien,
  • Erweiterung der Nutzbarkeit vorhandener Freibäder, insbesondere für den Behinderten- und Rehabilitationssport.

Nicht förderfähig sind insbesondere Kioske, Spielplätze, Sportfelder, Sitz- und Liegeflächen, Wellnessbereiche sowie große Rutschanlagen.

Förderanträge können bis zum 22. Juli 2022 beim Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt gestellt werden. Zu beachten ist, dass die geförderten Vorhaben bis spätestens 31. Dezember 2022 abgeschlossen sein müssen.

Alle Unterlagen sind unter folgendem Link zu finden: https://lsaurl.de/Freibad

 

Impressum:
Ministerium für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt
Verantwortlich:
Franziska Höhnl
Pressesprecherin

Halberstädter Straße 2 / am "Platz des 17. Juni"
39112 Magdeburg

Telefon: 0391 567-5504/-5514/-5516/-5517/-5542
Fax: 0391 567-5520
E-Mail: Pressestelle@mi.sachsen-anhalt.de

Pressemitteilung als PDF

Twitter

Neuer Monat = neues Kalenderblatt.

Twitter

Zum Abschied ein Dankeschön!

Twitter

Twitter

Die Landespolizei @sachsenanhalt hat bei der Absicherung des #G7Gipfel |s in Bayern unterstützt. Innenministerin Dr. Tamara Zieschang dankt sowohl den 470 Einsatzkräften vor Ort als auch den Polizisten, die bei uns zuhause ihren Dienst geleistet haben: https://t.co/RB5sYAWMyF https://t.co/FXC8U6vHN7

Twitter

RT @sachsenanhalt: MP @reinerhaseloff hat heute die Ehrennadel des Landes #SachsenAnhalt an Michael Ziche überreicht. Der 60-jährige wurde…

Twitter

Twitter

Zum Abschluss der Jüdischen Kulturtage kamen Vertreterinnen&Vertreter der Jüdischen Gemeinden,von Forschungseinrichtungen und aus der Politik zusammen. Innenministerin Dr. Tamara Zieschang ging auf das Quellenheft zum jüdischen Leben in #SachsenAnhalt ein: https://t.co/YjXo4fghKh https://t.co/AMl8hHGvKN

Twitter

Die Jüdischen Kulturtage @sachsenanhalt begaben sich heute zum Abschluss auf eine archivische Spurensuche zum jüdischen Leben im Land. Innenministerin Dr. Tamara Zieschang stellte aus diesem Anlass ein neues Quellenheft zum Thema vor. Mehr: https://t.co/PP3Mw3z6uk https://t.co/WJUMwwh8V1

Twitter

Twitter