Menu
menu

Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Mit dem Fachkräfteeinwanderungsgesetz vom 15. August 2019 (BGBL. S. 1307) wird mit Wirkung vom 1. März 2020 der Rahmen für eine zukunftsorientierte und bedarfsgerechte Zuwanderung von Fachkräften aus Ländern außerhalb der Europäischen Union nach Deutschland geschaffen.  Das Gesetz zielt insoweit darauf ab, den für die wirtschaftliche Entwicklung Deutschlands notwendigen Fachkräftebedarf weiter zu sichern. Dafür werden viele, insbesondere aufenthaltsrechtliche, Vorschriften neu strukturiert und umfassend neu gefasst.

Folgende Handreichung gibt einen Überblick über die für die Ausländerbehörden relevanten Normänderungen. Zugleich führt sie tabellarisch die bei den jeweiligen Vorschriften einschlägigen Akteure im regulären Verfahren der Ersteinreise bzw. im Fachkräfteverfahren nach § 81a AufenthG auf.

Hier können Sie die Handreichung downloaden, nach Stichworten durchsuchen oder ausdrucken.
(nicht barrierefreies Dokument)

Twitter

Twitter

Das Sturmtief #Ignatz hat auch in @sachsenanhalt für zahlreiche Einsätze von Feuerwehren und Polizei gesorgt. Innenministerin Dr. Tamara Zieschang würdigt die Einsatzkräfte und Helfer.

➡️ https://t.co/rLXGVZXtYi https://t.co/jPwEElJ8KT

Twitter

RT @Polizei_MD: Am FREITAG steht das #LKA #Pr äventionsmobil in #Calbe (Saale)

 

Hier werden von den Experten vom LKA und unseren #RBB Fragen…

Twitter

RT @Polizei_DeRo: Bei den aktuellen Wetterverhältnissen, mit Nässe, Laub, Windböen und blendender Sonne, gilt es auf Straßen und Wegen, bes…

Twitter

"Der Schutz jüdischen Lebens und jüdischer Einrichtungen in Sachsen-Anhalt und in der Bundesrepublik Deutschland ist für mich nicht verhandelbar.“ 3/3

Twitter

"Hier stehen wir als Polizei in einer besonderen Verantwortung. Es gilt, wachsam zu sein und den Anfängen zu wehren. Dazu gehört auch, Fälle von Extremismus, Antisemitismus oder Rassismus konsequent und mit allen Mitteln aufzudecken und zu verfolgen." 2/3

Twitter

Innenministerin Dr. Tamara Zieschang beim "Forum gegen #Antisemitismus . Wissen schafft Verständnis" der #Polizei @sachsenanhalt in #Magdeburg :

 

„Für Antisemitismus ist in der Gesellschaft und in der Polizei kein Platz. Es gibt keine Toleranz für Antisemitismus." 1/3 https://t.co/jRogS5je5x

Twitter

Twitter

Forum gg. Antisemitismus d. Polizei @sachsenanhalt in #MD . Rund 200 Teilnehmer, u.a. Wissenschaftler, Vertreter der jüd. Gemeinden, d. Opferschutzverbände sowie d. Polizeihochschulen d. Länder. Forum wird live f. Beamte d. Polizei LSA übertragen, u. a. im Hörsaal @FHPolizeiLSA https://t.co/buK60UVREa

Twitter

RT @Polizei_HAL: Heute hatten wir Besuch vom 3-jährigen Niklas, der im Rahmen einer Verlosung eines lokalen Radiosenders, seinen Wunsch erf…